Institut für Energietechnik und Thermodynamik
> Zum Inhalt

Energieeffizienz in Produktionsbetrieben

Im Rahmen der Ausschreibung „Neue Energien 2020“ des Klima- und Energiefonds, beteiligt sich das Institut für Thermodynamik und Energietechnik am Projekt INFO - „Interdisziplinäre Forschung zur Energieoptimierung in Fertigungsbetrieben“. Es handelt sich dabei um ein Projekt, dass mehrere wissenschaftliche Fachrichtungen (Architektur, Bauingenieurwesen, Informatik, Fertigungstechnik, Energietechnik, Raumplanung) und Betriebe vereint um energetisches  Optimierungspotential von produzierenden Betrieben zu eruieren und nutzbar zu machen.

Ein Kernstück des Projektes ist eine integrierte Gesamtsimulation, mit deren Hilfe der Vergleich mehrerer Betriebsszenarien hinsichtlich der zu optimierenden Größen ökonomische Kriterien (Betriebsergebnis) und ökologische Kriterien (klimarelevante Emissionen) möglich sein soll, um eine qualifizierte Investitionsentscheidung treffen zu können.

Dafür werden einzelne Komponenten von z.B. Gebäude, Energieversorgung, Produktionsmaschinen,… die mit unterschiedlichen Simulationsumgebungen und –verfahren abgebildet werden, zu einer Gesamtsimulation gekoppelt. Das Institut für Energietechnik und Thermodynamik koordiniert die Erstellung der integrierten Gesamtsimulation und ist für die Abbildung der Komponenten die die Energieversorgung des Betriebs übernehmen verantwortlich. Dazu wird Dymola/Modelica verwendet. Die Verwendung des Simulationstool soll erstmalig am Beispiel  der am Projekt beteiligten Industrieparnter erprobt werden.

Abbildung 1: Integrierte Gesamtsimulation, Vernetzung der Modellkomponenten

 

Außerdem beteiligt sich das Institut an den Analysen und Messungen die Datenmaterial für die Simulation liefern.

Weitere Informationen: http://www.projekt-info.org/